Das 'American Pie' – Team im Interview
Der Penis des Jason Biggs

Das Internet listet an die 600 Synonyme für das männliche Geschlechtsteil auf. Im Gespräch mit dem Hauptdarsteller und dem Regie-Duo von „American Pie: Das Klassentreffen“ verwendeten wir nur einen Begriff. Der kam dafür aber 15-mal vor. Andere Gesprächsthemen drängten sich nicht auf.

Voller Körpereinsatz für die Popkultur: Jason Biggs

Voller Körpereinsatz für die Popkultur: Jason Biggs

Manche Schauspieler schaffen es, sich mit einer einzigen Szene oder Rolle auf ewig in die Netzhaut der Popkultur einzubrennen. John Travolta mit seinem exaltierten Twist in „Pulp Fiction“ zum Beispiel oder Arnold Schwarzenegger mit dem Spruch „Hasta la vista, Baby!“. Die beiden Herren machten aber auch danach mit anderen Dingen von sich reden. Es gibt jedoch Kollegen, die nur auf dieses eine Highlight reduziert werden. Mark Hamill als Luke Skywalker mit seinem Lichtschwert ist so ein Fall. Oder der tränenreiche James van der Beek in der TV-Serie „Dawson’s Creek“.

Ein besonderes Beispiel ist Jason Biggs. 1999 verwendete der Schauspieler als jungfräulicher High School-Schüler eine amerikanische Apfeltorte, um sich das Gefühl eines Geschlechtsverkehrs zu vermitteln. „American Pie“ hieß der Film rund um diese einprägsame Szene, die einen gesetzten Platz in der Kulturgeschichte des Kinos einnimmt. Viele konnten diese Teenagerkomödie und ihre zwei Sequels wegen des infantilen und derben Humors nicht leiden. Viele liefen aber gerade deshalb ins Kino. Jason Biggs spielte inzwischen zwar andere Rollen, auch mal eine unter der Regie von Woody Allen. Denkt man aber an Jason Biggs, sieht man sofort eine Apfeltorte.

Diese Woche läuft die vierte Fortsetzung der „American Pie“-Filme im Kino an. Die Jungs und Mädels darin sind nun älter, haben geheiratet (oder auch nicht), sind beruflich erfolgreich (oder auch nicht) und versammeln sich zu einem Klassentreffen. Schnell ist klar, dass sich nichts verändert hat. Auch die Humorlage ist die gleiche. Nur mit einem Unterschied: Sprach man bisher nur über das Werkzeug, mit dem Jason Bigg die Apfeltorte bearbeitete, so ist es nun sogar zu sehen. Die Szene ist wie üblich erfüllt von leicht schwitzigem Slapstickhumor. Es wird einem dennoch warm ums Herz, denn es ist, als hätte ein alter Bekannter einen Cameo-Auftritt.

Haben unterschiedliche Fachgebiete: Hayden Schlossberg und Jon Hurwitz

Haben unterschiedliche Fachgebiete: Hayden Schlossberg und Jon Hurwitz

Wir trafen in Berlin das Regie-Duo Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg, die sich bereits mit der „Harold und Kumar“-Reihe für diese Art von Komödien empfahlen, sowie den Schauspieler Jason Biggs und sprachen über, nun ja, das bisher fehlende Glied in der Reihe der „American Pie“-Filme.

BRASH.de: Sehen wir im Film wirklich den Penis von Jason Biggs?

Hayden Schlossberg: Ja, es war seiner. Viele Menschen schließen im Kino die Augen, wenn es in dieser Körperregion zu einem Close-up kommt. Die kriegen das dann vielleicht nicht mit, deshalb möchte ich sagen, dass es sich dabei wirklich um den Penis von Jason Biggs handelt.

Jon Hurwitz: Wir hatten bisher vier Penisse in unseren Filmen, es waren alle Prothesen. Aber Jason ist der erste Schauspieler, der dabei seinen echten Penis ins Spiel brachte. Hayden ist von uns übrigens derjenige, der sich auf die Penisse konzentriert. Mein Aufgabenbereich liegt bei den Brüsten. Ich bin der Experte für die nackten Frauen…

Hayden: … ja, ja, ja…

Jon: … so kann man uns gut unterscheiden.

Was sagen Sie zu diesem Gesprächsverlauf, Jason?

Jason Biggs: Die beiden sprechen so gerne über meinen Penis. Eigentlich ist er ihr Lieblingsthema.

Mussten Sie mit Ihrem Penis auch Vorsprechen?

Jason: Ich klapperte mit meinem Penis ziemlich viele Stellen in Hollywood ab. Er ist ein ziemlich harter Arbeiter, er ist ein großer Vorsprecher und wartete lange auf seinen Durchbruch in Hollywood.

Jon: Natürlich gab es ein Vorsprechen. Wir mussten ja sehen, ob er auch komisch genug ist.

Hayden: Als wir ihn dann sahen, wussten wir sofort, dass er einen großen Lacher bringen wird.

Jason: Ich mache mir aber schon auch Gedanken über die Zukunft. Ich habe zwar noch keine Kinder, sehe aber jetzt schon meine 12-jährige Tochter, wie sie aus der Schule nach Hause kommt und sagt ‘Daddy, meine Freundin Jessica sagte zu mir, dass sie deinen Penis gestern im Fernsehen gesehen hat.’ Oder sie kommt nach Hause und sagt ‘Ich habe letzte Nacht bei Jessica geschlafen und habe deinen Penis gesehen… Schon wieder!’ Ich habe echt keine Ahnung, wie das in Zukunft sein wird.

Also ist der Auftritt ein Selbstläufer?

Jon: Damit kein falscher Eindruck entsteht: Wir präsentieren nicht den Penis von Jason Biggs und sagen ‘Hey, das ist ein Penis, hey, das ist komisch.’ Die Umstände, wie man den Penis zu sehen bekommt, sollten schon auch witzig sein. Wir überlegten uns vorab eine Art Show wie bei einem Marionettentheater.

Jason: Ich bekam dann Regieanweisungen wie ‘Legst du ihn bitte auf zwei Uhr?’ Oder: ‘Richte ihn auf, wie beim Start eines Space Shuttles.’ Wir filmten auch verschiedene Versionen, wo der Penis sein könnte.

War die Jugendfreigabe ab 12 Jahren jemals in Gefahr?

Hayden: Nein, wir spielen ja nach den Regeln. Wir sind Experten der schlüpfrigen Komödie und kennen diese Regeln wie kaum sonst jemand. Unser Ziel in der Arbeit ist es an die Grenzen zu stoßen. Es geht nicht darum, die Grenzen zu überschreiten…

Jon: … das wäre ja auch Porno…

Hayden: … eigentlich wollen wir, dass die Leute bei der Freiwilligen Selbstkontrolle aufschreien ‘Hey, das könnt ihr nicht machen… oder doch?’ Dann müssen sie nachschauen und uns doch recht geben, weil wir uns innerhalb der Grenzen bewegen.

Jon: Klar ist, dass wir keinen erigierten Penis zeigen können, das wissen wir. Deshalb mussten wir den Ball flach halten.

Jason: … oder halbflach.

Hatten Sie einen Plan B, nur für den Fall?

Jason: Nein, das war nicht nötig, denn dafür gab es ja das Vorsprechen.

Peniswitzkomödie:

„American Pie“
(USA 2011)
Regie: Jon Hurwitz, Hayden Schlossberg
mit: Jason Biggs, Seann William Scott, Eddie Kaye Thomas, Chris Klein, Ian Nicholas, Tara Reid, Eugene Levy, Jennifer Cooleridge, Mena Suvari, Alyson Hannigan u.v.m.

Kinostart: 26. April 2012

www.americanpiedasklassentreffen.de

Jason Biggs zeigt Ironie: Hier geht es zur Rache der Apfeltorte!

Ähnliche Artikel
 1 2 3 4
Pride - der Sound und Vibe der 80er
Die Pet Shop Boys, Bronski Beat, Queen, Frankie goes to Hollywood, Soft Cell – die Musikgrößen…

Transformers: Ära des Untergangs
Ok, ok. Viele warnen vor diesem Film. Wir tun das nicht, denn wir mögen ihn. Warum? Es mag zwar…

Gibt es ein Spiel zu spielen, dann spiele ich's
John Hurt spielte in The Elephant Man, avancierte durch…

Kill Your Darlings
Es gibt kaum jemanden, der Daniel Radcliffes Gesicht nicht kennt. Wir wetten aber, dass viele…

22 Lines Kokain
Die Kapitalismuskritik von Martin Scorsese, The Wolf Wall Street, ist ab 30. Mai auf DVD und…

Nase an Nase mit Godzilla
Im Kino taucht ein altbekanntes Monster auf. Godzilla, die japanische Riesenechse, pflügt sich…

Ähnliche Galerien
1 2 3 4
Schlagwörter